Tel 06421 1681600
Fax 06421 1681606

info@praxis-dr-brinschwitz.de
Deutschhausstraße 40
35037 Marburg

Sprechzeiten

Mo 8 - 13 Uhr & 15.00 - 17.30 Uhr
Di 8 - 13 Uhr & 15.00 - 17 Uhr
Mi 8 - 13 Uhr *
Do 8 - 13 Uhr & 15.00 - 17.30 Uhr
Fr

8 - 13 Uhr

Notfallsprechstunde 8-11.00 

* Mi Nachmittag n. Vereinbarung

Unsere Daten-schutzrichtlinien

Datenschutzinformation
Beinhaltet eine Übersicht über unsere Datenschutzmaßnahmen
Datenschutz-Patienteninformation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 229.7 KB

Eisenmangel

Fast alle jüngeren Frauen im gebärfähigen Alter neigen zu Eisenmangel. Verstärkt wird diese Neigung, wenn wenig Fleisch gegessen oder/und wenn Blut gespendet wird.
Es ist bekannt das im Mutterleib für das ungeborene Kind Eisen dringend erforderlich ist, um die Hirnentwicklung zu fördern. Eisenmangel kann Müdigkeit, Schwäche, Antriebslosigkeit verursachen. Zusätzlich eine Blässe, Schluckstörungen und Mundwinkelrhagaden. Eisenmangel kann auch durch Krankheiten im Magen und Darmbereich bedingt sein. Wir können die Ursachen abklären.


Diagnostik

Im Blut bestimmt man das Ferritin, das sogenannte Eisenspeicherprotein. Dies ist genauer als nur das Eisen im Serum. Zusätzlich ist es sinnvoll das Blutbild zu untersuchen, ob bereits eine Blutarmut (Anämie, Eisenmangelanämie) vorliegt.
Eine Anämie kann viele Ursachen haben. Diese sollten untersucht werden.


Therapie

Der Eisenmangel wird, wenn er ausgeprägt ist, mit Tabletten, Tropfen oder (wenn Unverträglichkeiten bestehen) mit Eiseninfusionen behandelt. Letztere werden meist besser vertragen.